GVP 14.0 Netzwerk-Update (Mehrplatz-Version)

GVP - Die Software zur einfachen und systematischen Umsetzung der Gefahrstoffverordnung:

 

Update für Netzwerkversion

(nur für Versionen 12 und 13)
Ein Update von älteren Versionen kostet € 1.388,00

 

Bitte geben Sie Ihre Kundennummer und/oder Lizenznummer an, damit wir Ihre Berechtigung für den Update-Preis überprüfen können!

 

Alle Preise verstehen sich inkl. MwSt und zzgl. Versandkosten

934,00 €
In den Warenkorb
  • verfügbar
  • ca. 1 Woche Lieferzeit1

Programm-Merkmale der Netzwerk-Version:

Es wird ein GVP-Administrator-Arbeitsplatz eingerichtet, der uneingeschränkten Zugriff auf die Daten mit allen beschriebenen Leistungs-Merkmalen der Einzelplatz-Version hat. Darüber hinaus können mit der erworbenen Werkslizenz beliebig viele Arbeitsplätze in einem Unternehmen (Werk) mit so genannten "GVP-Clients" ausgestattet werden.

 

Bei diesen Clients kann der GVP-Administrator mit Hilfe eines kleinen Zusatz-Programms beliebige Menüpunkte ausblenden und damit für die Benutzer nicht anwählbar machen.

 

Mit der Netzwerklizenz von GVP 14.0 erhalten Sie jetzt ein kleines Programm mit dem Namen "gvp-netzberechtigung.exe", mit dem Sie bequem die Zugangsberechtigungen einstellen können:

Mit Mausklick wählen Sie einfach die Menüpunkte aus, die für die Netzwerkuser zur Verfügung stehen sollen. In der Netzwerkversion von GVP 14.0 (gvp-client.exe, nicht gvp.exe), sind Menüpunkte mit Löschfunktionen, wie 'Zusätze' und mögliche Änderungen im Herstellerbereich über die Funktion "Suchen/Sicherheitsdatenblatt", unabhängig von den oben aufgezeigten Einstellmöglichkeiten, gesperrt (Ausnahmen hierzu siehe unten). Unter dem Menüpunkt "Betriebsanweisung / Einzelbetriebsanweisung" ist nur die GVP-Maske zum Suchen und Ausdrucken von Einzelbetriebsanweisungen verfügbar. Der Export der Einzelbetriebsanweisungen nach Microsoft Word ist von dieser Maske aus, ebenfalls nicht möglich.

 

Wenn Sie den Menüpunkt 'Eingabe' freigeben, können die Netzwerkuser beinahe jede Änderung der Stammdaten durchführen. Diese Freigabe ist reiflich zu überlegen.

 

Auch ist zu überlegen, die aktuellen Daten in einem eigenen Verzeichnis mit nur wenigen Zugriffsberechtigungen zu pflegen und regelmäßig das allgemein verfügbare GVP-Netzwerkverzeichnis (mit den oben beschriebenen, eingeschränkten Zugriffsmöglichkeiten) durch Kopie regelmäßig zu aktualisieren.

 

Bedenken Sie bitte auch, dass durch Administratorbefugnisse außerhalb des persönlichen Einflussbereiches, manche GVP-Daten zerstört wurden. Also: regelmäßig und eigenhändig sichern, insbesondere wenn Sie mehrere hundert oder auch tausende von Sicherheitsdatenblättern verwalten.

Neuerungen in Version 14.0:

  • Für mehr Information erfolgte eine Vergrößerung der Ein- und Ausgabemasken
  • Sammelbetriebsanweisungen jetzt auch mit Excel (bzw. CorelDraw)
  • Auswertungen internationaler Listen wie z. B. der GADSL Reference List Von Bedeutung im Bereich Automotive
  • Ein- und Ausgabe von Sicherheitsdatenblättern an den REACH-Standard und die Reihenfolge des REACH-Sicherheitsdatenblattes angepasst
  • Auswertung und Auflistung arbeitsmedizinisch relevanter Produkte (ArbMedVV)
  • Überarbeitung der Einzelbetriebsanweisung einschließlich Integration der aktuellen ASR A1.3
  • Auswertung der REACH-CoRAP-Liste
  • Beinahe sämtliche Masken überarbeitet, einschließlich der Direktanzeige der Werksstruktur aus den Gefahrstoffverzeichnissen (ohne zusätzliche Schriftinstallation)
  • Auswertung der störfallrelevanten Produkte als Hilfe bei der Feststellung ob der Betrieb unter den Anwendungsbereich der Störfallverordnung fällt (SEVESO III). Umfassende Zuordnung der in GVP gespeicherten Produkte zu den einzelnen Gefahrenkategorien Anhang I Stoffliste (Verordnungsentwurf StörfallV / SEVESO III)
  • Bei der Eingabe von Gefahrstoffverzeichnissen werden die relevanten Daten des Produktes sofort angezeigt (Produkt gesperrt, CMR-Einstufung. Gefährdungsstufen)
  • Integration der CLP-Verordnung einschließlich ATP 7, der aktuellen TRGS 900 / TRGS 905
  • Vollständige Überarbeitung der Menüpunkte Verbotene/Unerwünschte/CMR/SVHC-Stoffe
  • Überarbeitung der Bereichseingrenzung mit Möglichkeit der Änderung der Reihenfolge z. B. in Werk, Halle, Arbeitsbereich, Organisation, Kostenstelle
  • Überarbeitung der Produktsuchfunktion mit zusätzlichen Auswahlmöglichkeiten
  • Einführung und Auswertung der Gefährdungsstufen gemäß GHS-Spaltenmodel (Gesundheits-, Umwelt-, Physikalisch-chemische Gefahren) beim Gefahrstoffverzeichnis sowie den Formularen zur Gefährdungsbeurteilung
  • Das Gefahrstoffverzeichnis enthält nun zusätzlich die einzelnen Gefährdungsstufen sowie die Lagerklassen der verschiedenen Produkte
  • Der Export ‚Sicherheitsdatenblattangaben sämtlicher gespeicherten Produkte wurde für spezifische Daten mit Filtermöglichkeiten versehen
  • Ident.-Nr.: Zeichenanzahl auf 20 vergrößert

Systemvoraussetzungen:

  • Betriebssystem: Microsoft® Windows 2000 / Vista / 7 / 8 / 10
  • Microsoft® Office (Word, Excel mit installiertem VBA)
  • Computer: Pentium-Prozessor, 512 MB Arbeitsspeicher
  • Festplatte / Netzlaufwerk: ca. 2 bis 5 GB freien Festplattenspeicher
  • Standalone oder Netzwerk

DCVerlag e.K.
Auf der Heide 12,
44803 Bochum

 

Unsere Büro-Öffnungszeiten:

Mo. bis Do. 8:30 bis 16:30 Uhr
Fr. 8:30 bis 14:00 Uhr

 

Tel.: +49 (0)234 943490
Fax: +49 (0)234 9434921
E-Mail: info@dcverlag.de

 

Der Fachverlag für innovative Themen aus den Bereichen Arbeitssicherheit, Gesundheitsschutz, Gefährdungsbeurteilung, Social Media, Demografischer Wandel usw., der seit 2011 auch die Produkte des ehemaligen "Verlag Technik & Information" vertreibt. Seit 2013 geben wir auch Fußballbücher heraus.